28.06. – 07.07.2017 Islands Wilder Westen – Fjorde, Polarfüchse und Papageientaucher


Unterwegs im Westen Islands
Unberührt präsentiert sich Island im Westen: Tief eingeschnittene Fjorde, Wasserfälle und die unendliche Weite der suarktischen Landschaft. Von Reykjavik aus geht es nach Grundarfjordur, der ersten Station. Die vulkanische Landschaft der Snaefellsnes-Halbinsel mit den Steilklippen, Gletschern und markanten Bergen bietet unzählige Motive.
Mit der Fähre geht es in die Westfjorde, der letzten Bastion isländischer Wildnis. Weniger Touristen verirren sich hierher und wir widmen uns hier nicht nur der Landschaftsfotografie, sondern auch der Tierfotografie. Islands größte Brutkolonien nisten entlang der Steilklippen. Trottellummen, Eismöwen und natürlich Papageientaucher sind unsere Motive bevor wir uns einem der wenigen Säugetiere Islands widmen, dem Polarfuchs!
Zur Mitternachtssonne bietet diese Reise Island von seiner schönen, wilden Seite kennen zu lernen.

Nähere Infos & Buchung: direkt hier